Project:Strato

Die Stratosphäre - ein lebensfeindlicher Ort?!

Im Schuljahr 2021/22 ließ das Project:Strato-Team einen Wetterballon in die Stratosphäre starten, um die Forschungsfrage "Die Stratosphäre - ein lebensfeindlicher Ort?!" zu klären. Das Projet:Strato-Team bestand  aus Teilnehmer*innen der Robotik- und MINT-AG (Klassen 7-12) zusammen mit ihren Coaches Frau Landeck und Frau Schmid sowie dem Team der eule Gmünder Wissenswerkstatt

Um die Forschungsfrage klären zu können, flogen in der am Ballon angebrachten Sonde mehrere Dinge mit: ein Datenlogger zur Messung von Höhe und Temperatur, ein UV-Sensor, eine Grünlilie, Isländisches Moos, Hefepilze sowie Eiklar. Neben den für das Experiment wichtigen Bestandteile hat sich das Team dazu entschieden, auch ein paar lustige Gegenstände mit in die Stratosphäre zu schicken. Deshalb fanden eine Schoko-Eule, ein Legomännchen mit Hund, das den Schulleiter Herrn Botsch mit seinem Hund darstellen sollte, zwei mit Konfetti und Sauerstoff befüllte Ballone und UV-Perlen ebenfalls ihren Platz an der Sonde.

Zur organisierten und zielgerichteten Suche nach der Antwort auf die Forschungsfrage hat sich das Project:Strato-Team in mehrere Expertengruppen aufgeteilt, die sich im Laufe des Projekts perfekt ergänzt haben.

Das Filmteam, bestehend aus Pablo König, Gregor Stephan, Eleni Tegas, Carlotta Hörsch, Lea Weller und Annika Zavacky, begleitete den gesamten Ablauf des Projekts mit Fotoapparaten, Drohnen sowie Kameras und erstellte am Ende einen Dokumentationsfilm über den Projektablauf.

Das Ingenieursteam, bestehend aus Enar Demir, Urs Luigart, Valentin Schuhmann, Moritz Knödler, kümmerte sich um die Konstruktion der Sonde sowie den darin integrierten Aufbau der Versuche.

Die Experimente wurden vom Wissenschaftsteam geplant und anschließend ausgewertet. Da diese an der Sonde angebracht wurden, war eine enge Zusammenarbeit mit dem Ingenieursteam nötig. Teil dieses Wissenschaftsteams waren Lukas Boomers, Frederic Schulligen, Constantin Schulligen, Nils Maier, Martin Ivanov, Merdan Özdengiz und Arda Polat.

Marie Nägele, Anotnia Ershov, Sarah Baumgarten, Emma-Joy Günther, Inka Kürbel und Min Ahn Luu bildeten das Designteam. Dieses war für die Gestaltung des eigenen Logos und der Projektshirts, das individuelle Design der Sonde sowie die Erstellung der Plakate für den Start zuständig.

Zusätzlich zur Forschungsfrage hat sich das Project:Strato-Team vorgenommen etwas Gutes zu tun und hat eine Spendenaktion zu Gunsten der Ukrainehilfe der Stadt Schwäbisch Gmünd in das Projekt integriert.

Wir danken der eule Gmünder Wissenswerkstatt für die gute Zusammenarbeit und die Unterstützung beim Project:Strato. Ein besonderer Dank geht an Frau Cornelia Villani (Gmünder Tagespost), die unser Projekt von Anfang bis Ende begleitete, sowie an Max Walter, der den Start und die Suche für uns filmte. Außerdem möchten wir uns bei unseren Sponsoren, Kreisparkasse Ostalb und Chocal Packaging Solutions GmbH, für die finanzielle Unterstützung bedanken. MERCI!