Nachträgliche Weihnachtsüberraschung – SMV spendet

Wie jedes Jahr kamen auch dieses Jahr die Einnahmen des Nikolausbriefverkaufs dem Gemeinnutz zugute. So bereiten die SchülerInnen mit ihren Briefen nicht nur ihren MitschülerInnen in der Vorweihnachtszeit eine Freude, sondern der gesamte Erlös wird wohltätigen Zwecken gespendet. Die SMV rundete den Betrag auf und so freuen wir uns darüber, mit einer Spende von insgesamt 600 Euro anderen Menschen helfen zu dürfen. Damit das Geld möglichst viele Menschen in Not erreicht, hat die SMV dieses Jahr beschlossen, den Geldbetrag zu splitten und jeweils 300 Euro an zwei Wohltätigkeitsorganisationen in Schwäbisch Gmünd zu spenden. Die eine Hälfte bekam der Frauenschutzdienst „Frauen helfen Frauen e.V.“, dessen MitarbeiterInnen sich tagtäglich um Hilfesuchende und deren Sorgen kümmern. Über die andere Hälfte durfte sich das St. Elisabeth freuen, welches wohnungslosen Menschen ein warmes und sicheres Dach über dem Kopf schenkt. Der Schülersprecher Noah Travner und seine Stellvertreterin Sophie Genkinger sind stolz, dass die SMV auch dieses Jahr mit Hilfe aller SchülerInnen des HBGs ihre Tradition fortsetzen kann, Menschen in Not zu helfen.

Es kann mit Sicherheit gesagt werden, dass diese 600 Euro in guten Händen sind und wir als Schule dazu beigetragen haben, dass zumindest ein paar Menschen mit einer kleineren Last durch ihr Leben gehen. Ein bisschen weniger Leid und stattdessen ein bisschen mehr Menschlichkeit - „Humanitas“-, dafür lohnt sich wirklich jeder Cent.

Felicia Memminger