Katrin Schmidt, Katrin Born, Erwin Illman (alle drei Lehrer des HBG), Bernd Sattler (Vorsitzender des Arbeitskreis Asyl), Ellen Dietrich (Vorsitzende des Hauses der Hoffnung), Klaus-Jürgen Roos (stellvertretender Schulleiter des HBG), Veit Botsch (Schulleiter des HBG)

Hans-Baldung-Gymnaisum spendet Schulfesterlös

Das Hans-Baldung-Gymnasium hat in diesem Jahr den gesamten Erlös des Schulfestes gespendet. In den letzten Jahren ging ein Teil des Erlöses immer auch in Projekte der Schule, aber in diesem Jahr wurde aus gegebenem Anlass der gesamte Betrag gespendet. Beim Schulfest im Juli dieses Jahres kamen durch den Verkauf von Speisen und Getränken insgesamt 1000 Euro zusammen. Dieser Betrag kommt zwei Vereinen zugute. Zum einen unterstützt das HBG mit 500 Euro das Haus der Hoffnung – Hilfe für Nepal. Der Verein betreibt in Katmandu zwei Häuser in denen Voll- und Halbwaisen wohnen, leben und betreut werden. Nachdem schon mehrere HBG Schülerinnen und Schüler nach ihrem Abitur ein Praktikum über 10 Monate in Nepal absolviert haben, war es für das HBG schnell klar, dass die Hälfte des Erlöses diesem Projekt zukommen soll. Die zweiten 500 Euro stellt das HBG dem Arbeitskreis Asyl zur Verfügung. Die Schulgemeinschaft des HBG möchte mit dieser Spende dazu beitragen, dass Flüchtlinge in Schwäbisch Gmünd sich wohl fühlen, zur Ruhe kommen können und heimisch werden.