HBG-Teams tun sich schwer im Landesfinale - Jugend trainiert für Olympia Schwimmen

Die besten Schulmannschaften der Wettkampfklasse IV (Jahrgang 2002 bis 2005) aus dem Land Baden-Württemberg trafen sich zum Schwimm-Landesfinale von Jugend trainiert für Olympia im Reutlingen. Die Landessieger aus den Bundesländern dürfen dann im Herbst zum Bundesfinale nach Berlin fahren.
In diesem Jahr mussten die sehr jungen Mannschaften des Hans-Baldung-Gymnasiums noch Lehrgeld bezahlen und schwammen in den Staffelrennen meist hinterher. Die Mannschaften des HBGs waren mit Abstand die jüngsten. Dennoch lassen die diesjährigen Ergebnisse der Teams hoffen, denn in den nächsten beiden Jahren können die Mannschaften fast unverändert in derselben Wettkampfklasse starten.
Die Schwimmerinnen und Schwimmern mussten in dem Talentwettkampf fünf Staffeln sowie ein Mannschaftsdauerschwimmen absolvieren. Gleich im ersten Wettkampf, der Freistilstaffel, kamen die Jungen- und die Mädchenmannschaft des HBG auf dem fünften Platz ins Ziel und mussten die Mannschaften aus den anderen Regierungspräsidien vorbeiziehen lassen.

Mädchen und Jungen holen jeweils Platz fünf

Die Mädchenmannschaft lag vor dem abschließenden zehnminütigen Dauerschwimmen sogar auf dem sechsten Platz. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und 140 geschwommenen Bahnen der sechs Schwimmerinnen konnten die Schülerinnen des Hans-Baldung-Gymnasiums sich nochmals auf Platz fünf vorkämpfen. Hanna Fuchs, Jule Abele, Leonie Pfisterer, Hanna Schweitzer, Wiebke von Abel, Marlene Wendel und Lisa Zeller landeten mit einer Gesamtzeit von 6:05,85 min auf dem fünften Platz.
Die Jungenmannschaft des HBG musste im Landesfinale Felix Hägele und Niklas Bareiß ersetzen, da die beiden momentan mit ihrer Klasse im Schullandheim sind. Für die beiden sprangen Din Subaic und Louisan Poncet ein. Zusammen mit Nils Schulte, Lukas König, Simon König, Tiark Hannig, und Jannik Wagenblast lagen die sieben Schüler am Schluss mit einer Gesamtzeit von 7:55,1 min auf dem fünften Rang. Die Ergebnisse lassen für die kommenden Jahre hoffen, vielleicht schafft eine Mannschaft der Schule auch wieder den Sprung ins Bundesfinale.

© Gmünder Tagespost 17.07.2015 21:49:56