Für viele war der Besuch des HBG die Krönung. Das zeigte sich nicht nur bei diesem Abi-Scherz 1987. (Foto: GT-Archiv)

Eine Schule wird 60 - Große Feier am Hans-Baldung-Gymnasium geplant

Mit einem großen Schulfest will die Schulgemeinschaft zusammen mit allen Freunden und Förderern des Hans-Baldung-Gymnasiums am Freitag, 24. Juli, ab 15.30 Uhr den 60. Geburtstag ihrer Schule feiern.
Der Blick zurück zeigt die lange Tradition der Vorläuferschulen des Hans-Baldung-Gymnasiums. Schon in den 1870er Jahren wird eine private „Höhere Töchter-Schule“ in den Aufzeichnungen der Stadt belegt, die damals noch in der Kappelgasse beheimatet war. Dazu kam dann 1898 die „Katholische private Töchterschule St. Ludwig“ in der Uferstraße. Im Laufe der Zeit und nach zwei Weltkriegen wurde daraus die staatliche „Mädchenoberschule“. Alsbald wurde dann ein Vollgymnasium, an dem 1950 erstmals eine ordentliche Reifeprüfung abgelegt werden konnte, die zu einem Hochschulstudium berechtigte. Allerdings waren die Räumlichkeiten in St. Ludwig mehr als beengt, weil in einem Teil des Gebäudekomplexes auch noch ein Krankenhaus untergebracht war. So beschloss der Gemeinderat 1953 den Bau eines neuen Gebäudes in der Mörikestraße.

Der Auftrag wurde nach langer Beratung an das Architekturbüro Behnisch und Lambart aus Stuttgart vergeben, die zuvor schon den Bau der Kreishandelsschule geplant hatten, aus der später die Schiller-Realschule wurde. Das Büro Behnisch wurde übrigens später mit dem Bau des Olympiastadions in München weltberühmt. Die Mädchenoberschule konnte schließlich 1955 ihr neues Gebäude beziehen und hieß fortan Hans-Baldung-Gymnasium. Den Status als Backfisch-Gymnasium verlor das HBG im Jahr 1973, als erstmals auch Jungen an der Schule zugelassen wurden. Am Freitag, 24. Juli, feiert nun die Schulgemeinschaft zusammen mit allen Freunden und Förderern des Hans-Baldung-Gymnasiums ab 15.30 Uhr den 60. Geburtstag ihrer Schule mit einem Schulfest, zu dem auch alle ehemaligen Schüler ganz herzlich eingeladen sind. Im Rahmen der Feierlichkeiten wird auch Rektor Manfred Reichert in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet und Veit Botsch als neuer Rektor willkommen geheißen.

© Gmünder Tagespost 20.07.2015 20:39:27