Schüleraustausch mit Spanien

Vom 21. bis zum 28. September waren elf Schüler und Schülerinnen der Klasse 10c zu Gast in Sant Pere de Ribes, einem kleinen Ort in der Nähe von Barcelona. Begleitet wurden sie von den beiden Spanischlehrerinnen Frau Baumann und Frau Wülfing. Es handelte sich dabei um den Gegenbesuch bei spanischen Schülern des „Instituto Can Puig“, die im April 2016 bei uns zu Besuch waren.

Das Programm wurde von Frau Tejero, der für den Austausch in Spanien zuständigen Kollegin, zusammengestellt. Es war sehr abwechslungsreich und stand unter dem Motto „Renaixença catalana“. Diese war eine romantische Bewegung des späten 19. Jahrhunderts, die die katalanische Sprache und Kultur wiederbeleben wollte. Sie ist eng verbunden mit dem „Modernisme“, der katalanischen Form des Jugendstils und stellte eine kulturelle Glanzperiode dar.

Weit über die Landesgrenzen Spaniens hinaus bekannt ist Antonio Gaudí, der den „Parque Güell“ in Barcelona gestaltet hat, aber auch einige Wohnhäuser, die bis heute spektakulär sind. Den Park und das bekannteste Wohnhaus, „La Pedrera“, haben die Schüler während ihres Aufenthaltes kennengelernt. Aber auch kleinere Städte, die vom Jugendstil geprägt und gleichzeitig weniger touristisch sind, jedoch auch gerade deswegen sehenswert sind, haben den Schülern einen Einblick in die landestypische Kultur vermittelt.

Beide Seiten, die spanischen und die deutschen Schüler, waren sich am Schluss einig, dass der Austausch ein voller Erfolg war und unbedingt fortgesetzt werden sollte.

Unsere Partnerschule in Faenza: Das Liceo Linguistico Europeo dâ Santa Umiltà

Das Hans-Baldung-Gymnasium pflegt gute Beziehungen zu spanischen Schulen. Im Rahmen des Austauschprogrammes wurden elf Schülerinnen und Schüler sowie zwei Begleitlehrer des Instituto Can Puig aus Spanien nach Schwäbisch Gmünd eingeladen. Beim Empfang der Gäste hieß Erster Bürgermeister Dr. Joachim Bläse die Gäste willkommen und erklärte, dass die älteste Stauferstadt schon lange gute Kontakte zu fünf Partnerstädten unterhält. Bei diesem Schüleraustausch wird die Mehrsprachigkeit in den Vordergrund gestellt und die Schülerinnen und Schüler sollen bei Ausflügen zum Mercedes-Benz Museum nach Stuttgart, zum Kloster Lorch sowie in den Gastfamilien das Schwabenland erkunden und die Kenntnisse der deutschen Sprache weiter ausbauen.